wenn die Sprache versagt - spricht der Körper 

 

Den Signalen des eigenen Körpers zu lauschen und sie zu verstehen ist ein wesentlicher Faktor, um sich bei sich und in seinem Körper zuhause zu fühlen. In Bewegung - von kaum wahrnehmbar bis hin zu tänzerischer Ästhetik - kann das Selbst auf vielfältige Weise erfahrbar werden. Ich begleite diesen Prozess als Beobachterin, unterstütze verbalisierend oder spiegelnd Ihr Erleben und kann als Übersetzerin die psychophysische Bedeutung erklären.

 

Das, was in dem gemeinsamen Vertrauensraum entsteht, kann die Selbstwirksamkeit und die Selbstheilungskräfte fördern. 

Es macht Spaß so zu experimentieren, sich auszuprobieren und wieder neu kennen zu lernen. 

 

Copyright: Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands e.V. (BTD) 


Wenn du weißt, was tu tust, kannst du tun, was du willst. Beweglichkeit startet im Gehirn

(Dr. Moshe Feldenkrais)