Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht der Mensch, als Individuum und gleichzeitig Teil eines größeren Ganzen.  Ich arbeite ganzheitlich und ressourcenorientiert.   Meine ethische Verpflichtung und tanztherapeutische Qualifikation entspricht den gesicherten S

 

Über mich

Meine Methode ist die künstlerische Körper- bzw. Kreativtherapie. Sie beruht auf dem Prinzip der Einheit und Wechselwirkung körperlicher, emotionaler, psychischer, kognitiver und sozialer Prozesse. Basis für die Diagnostik sind bewegungsanalytische Verfahren. 

 

Ziele sind die Wiedererlangung, Erhaltung und Förderung der Gesundheit und Lebensqualität genauso, wie Symptome zu beheben, zu reduzieren und/oder anders mit ihnen umzugehen. Mir liegt die Krankheits-Prävention besonders am Herzen.

Daher möchte ich Sie dabei unterstützen, Ihre Gefühle besser wahrzunehmen, sie zu versehen, damit umzugehen und sie zu integrieren. 

 

Meine ethische Verpflichtung und tanztherapeutische Qualifikation entspricht den gesicherten Standards des Berufsverbandes der TanztherapeutInnen Deutschlands (BTD).

 

Es ist mir ein Anliegen Verbindung zu schaffen - zwischen den Möglichkeiten und Grenzen unseres Gesundheitssystems und der Eigenverantwortung für ein gesundes und glückliches Leben. 

 

 

Wichtig sind mir der Respekt und die Achtung vor der Schöpfung

 

 

Da alles ist wie es ist,

vollkommen in seiner Form, 

flüchtig in seiner Erscheinung,

weder gut noch schlecht -

können wir getrost in Gelächter ausbrechen. 

                                                                                        Buddha

              

 

 


Was mich geprägt hat

  • 20 Jahre Berufspraxis im Gesundheitswesen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Teamarbeit, Führungsverantwortung, Referenten- und Dozententätigkeit) 
  • bisher mehr als 10 Jahre berufliche Aus- und nebenberufliche Fortbildung (Betriebswirtschaft, H.B.T. Resilienz- und Business-Coach, Systemische Tanztherapeutin BTD, LnB Motion-Trainerin, Heilpraktiker in i.A.) sowie laufende Supervision
  • die Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen
  • mein körperliches Empfinden und mein Eigensinn
  • mehrere Unfälle mit weitreichenden Folgen
  • der Blick durch den Kamera-Sucher
  • Tanz und Bewegung (u.a. Yoga, Feldenkrais, LnB-Motion, Qi Gong, Jazz-Dance, Ballett, Zeitgenössischer Tanz)
  • die Stille


 

Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, bindet den Vereinzelten zu Gemeinschaft.

 

Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert, Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele.

 

Tanz ist Verwandlung des Raumes, der Zeit, des Menschen,

der dauernd in Gefahr ist, zu zerfallen, ganz Hirn, Wille oder Gefühl zu werden.

 

Ich lobe den Tanz....

O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.

 

                                                                                                                                                      Augustinus, Theologe 354-430